Kalkspitz

CHRISTOPH HOCH
Hollenburg / Kremstal
Österreich

25.50 CHF 25.5 CHF

25.50 CHF

Add to Cart
Grüner Veltliner, Sauvignon Blanc, Muskateller, Riesling, Blauer Portugieser
2017
jetzt - 2029
biodynamisch / Demeter
reifer Apfel, nasse Tafelkreide, Sauerbier
packende Struktur, lebendig, zarte Perlage, mineralisches Finish
„Der hat so viel Säure, da kannst Du nur Schaumwein daraus machen!“ sagte ein Freund zu Christoph Hoch nach einer 2012er Fassprobe seines Stillweins. Wieso eigentlich nicht, dachte Christoph und begann zu recherchieren. Schließlich sind kalkhaltige Böden wie sie in Hollenburg vorherrschen auch das Fundament des Champagners. Auf der Suche nach Weingütern, die ihm Informationen geben könnten, freundete er sich mit den ebenfalls biodynamisch arbeitenden Champagnerwinzern de Sousa, Tarlant und Laherte an. Benoit Tarlant gab ihm 12 gebrauchte Champagnerfässer, die nie chemisch gereinigt wurden und noch die intakten Hefen und Bakterien besitzen, welche den Wein positiv beeinflussen. Der Kalkspitz eine Kombination aus verschiedenen Rebsorten und Chargen, aus rustikalen und fruchtigen Geschmackselementen. Der Wein wird ganz trocken, mit maximal 11% Alkohol und einem Kohlensäuredruck von unter 3 bar. Von uns wird er liebevoll Piratenbier genannt und ist schon jetzt unsere Nummer 1 für den Sommer!
Christoph hat seine Reben am Hollenburg, ein runder Hügel (450 m) direkt an der Donau. Die Böden sind stark kalkhaltig, versetzt mit Löss und Lehm und das Klima ist ausgeprägt kontinental. Alle Lagen befinden sich in unmittelbarer Nähe zum Weingut.
Seine Weine werden spontan in alten Fässern von Terlan und de Sousa (Champagne) vergoren. Verschiedene Trauben werden je nach Lesezeitpunkt in laufende Gärung gegeben. Sobald der gewünschte Restzuckergehalt erreicht ist, wird mit den Reserveweinen verschnitten und dann in Flaschen gefüllt.